StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
DAS FORUM IST NUN ERÖFFNET! Smile


Lynn & Adrian
PN | Profil _________ PN | Profil
auch zu erreichen unter:
Sam Dunham_____________Cole St. Clair
Estonia Ozera _____________Maia Ozera
Nikolai Jakut________Noah Worthy Ozera
Vriel Jakut

Wenn ihr irgendein Problem, ein Anliegen oder eine Frage habt, schaut euch bitte nach diesen zwei hübschen Gesichtern um und wendet euch an diese.
Da das Forum erst eröffnet wurde, bitten wir auch um konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge. :)

In neuem Glanz und mit neuer Hoffnung wurde das RPG am 22/05/2016 eröffnet.
Viel Spaß beim Posten wünschen Lynn und Adrian!


13.06.2016:

Es gab ein paar Änderung bezüglich der Zeitänderung. Mehr Informationen dazu hier.

Uhrzeit: Morgens
Tag: 10. August 2016
Wetter: warm

Datum wird geändert am: 04.07.16
zu: 10. August 2016 - Mittags


//NEUES SCHULJAHR//
Endlich, das neue Schuljahr hat begonnen!
Am Montag, dem 8. August 2016 (InPlay-Zeit) startete das neue Schuljahr.
Zu diesem Anlass hielt Nikolai Jakut eine kleine Eröffnungsrede in der Versammlungshalle.

Gideon Carriers - Vampir
Tegan Caviness - Vampir


//UNWANTED//

26.05.2016:
Damit unser Internat auch etwas an Vielfalt gewinnt, sind koreanische o.ä. Avatarpersonen vorerst für Neuanmeldungen gesperrt.
Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass dies nicht als Ablehnung dieser Herkünfte zu betrachten ist, sondern wirklich nur dazu dient ein wenig Variation unter den Charakteren zu schaffen.


//MAI//

Mit jeweils 31 Inplay-Beiträgen, sind Maia und Vriel beide User des Monats Mai.

Teilen | 
 

 Flur im Mädchentrakt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Adrian Ozera
Elite
avatar

Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 18.05.16

BeitragThema: Flur im Mädchentrakt   Fr Mai 20, 2016 5:13 pm

...
Nach oben Nach unten
Sam Dunham
Elite
avatar

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 22.05.16

BeitragThema: Re: Flur im Mädchentrakt   Do Jun 09, 2016 4:21 pm

FIRST POST

Atemlos stürmte ich die Treppen hinunter und wäre beinahe über meine eigenen Füße gestolpert als ich die letzte Stufe übersah. Mit einem Schnaufen fing ich mich ab indem ich in letzter Sekunde nach dem Geländer griff. Zwar hatte Niko dafür gesorgt das ich einen schnelle medizinischen Check Up bekam, aber er hatte keine Krankenhausreife Ausrüstung, und konnte demnach auch nicht sicher feststellen ob mit mir alles stimmte. Ich fühlte mich um einiges besser als zuvor, aber trotzdem war ich mir schmerzlich meiner Menschlichkeit bewusst.
In Gedanken versunken knallte ich gegen ein massives Hindernis das ich hinter einer Kurve nicht gesehen hatte. Als ich die Augen öffnete schlossen sich starke Arme um meinen Körper um mich am Fallen zu Hindern, und ich sah auf in Adrians himmelblaue Augen. Oh, na dass mit dem Abstand halten damit es nicht auffällig wurde wie sehr wir uns noch mochten klappte ja wunderbar. Zugegebenermaßen wollte ich mich von Adrian aber auch überhaupt nicht fernhalten, ich wollte ihm so nah wie möglich sein, und mich in seinen Armen wieder Zuhause fühlen. Als mir siedend heiß einfiel dass er meine Gedanken mit Leichtigkeit lesen konnte, lief ich rot an.
Nach oben Nach unten
Adrian Ozera
Elite
avatar

Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 18.05.16

BeitragThema: Re: Flur im Mädchentrakt   Sa Jun 11, 2016 8:20 pm

pp: Parkplatz vor dem Internat

Als ich Maia's Zimmer verlassen hatte, war es schon wieder später Mittag gewesen. Ich hatte gar nicht mitbekommen, dass wir wirklich noch so lange miteinander gesprochen hatten, bevor sie sich schließlich ins Bett gelegt hatte um sich etwas auszuruhen.
Nachdem ich mich von ihr verabschiedet hatte, war ich noch ein wenig ziellos im Gebäude umher gewandert, bis ich schließlich beschlossen hatte, ebenfalls erst einmal in mein Zimmer zu gehen. Dort hatte ich mich mit meiner Gitarre auf mein Bett gesetzt und die Stunden verflogen, während ich ein paar Lieder spielte und sang, ein paar davon sogar meine selbst geschriebenen. Ich hatte es wirklich sehr vermisst mal wieder so ausgiebig Musik zu machen und ich genoss es. Schließlich packte ich jedoch meine Gitarre wieder zur Seite, denn es war nun Abends und die Sonne ging bereits unter.
Ich machte mich auf zurück zu Maias Zimmer, ich wollte nachsehen, ob sie wieder wach war und etwas mit mir essen gehen wollte. Theoretisch mussten wir beide uns nicht mehr mit richtiger Nahrung ernähren, aber ich wusste, dass sie es noch immer gern tat und vor langer Zeit, als wir beide noch in Montana wohnten, hatte wir uns gern in einem Retaurant verabredet um dort beim Essen etwas Zeit miteinander zu verbringen und einfach zu reden. Jetzt als Geist war es mir nicht mehr wirklich möglich zu essen, aber dennoch wäre es schön diese alten Zeiten wieder etwas ins Leben zu rufen. Ich kam schließlich an ihrer Zimmertür an und klopfte, jedoch kam von innen keine Reaktion. Ich klopfte noch ein paarmal. Immernoch keine Reaktion. Anscheinend schlief sie noch. Es wäre mir ein leichtes mich zu dematerialisieren und nachzusehen, aber ich wollte die Privatsphäre meiner Schwester waren, also tat ich es nicht.
Ich wandt mich schulterzuckend also wieder um und schrieb ihr eine SMS, sie möge sich einfach später bei mir mmelden, wenn sie wieder wach ist und sich treffen möchte.
Beim Schreiben lief ich den Flur wieder entlang zur Treppe, um den Mädchentrakt wieder zu verlassen. Plötzlich stieß ich mit jemandem zusammen und reflexartig streckte ich meine Arme nach der Person aus um sie aufzufangen. Nach dem ersten Schreck erkannte ich, wen ich da aufgefangen hatte und vertärkte meinen Griff lächelnd. "Hey, hat Nikolai dich wieder freigelassen?" Ich drückte Sam einen sanften Kuss auf die Stirn, als sie ihren Blick nach oben wandt und ihre Gedanken schrien mir praktisch entgegen. Ich lachte und schmunzelte dann. "Tja, wir sind eben nach wie vor wie zwei Magnete."
Schließlich strich ich Sam mit einer Hand sanft ein paar Haarsträhnen aus ihrem Gesicht, den anderen Arm noch immer fest um sie geschlungen. In diesem Moment war es mir vollkommen egal, dass uns jemand sehen könnte, dass uns Zakiel sehen könnte. Liebevoll hauchte ich Sam einen Kuss auf die Lippen und lächelte sie dann wieder an. "Wie geht es dir? Hast du wieder ein wenig mehr Energie?" Ich machte eine kleine Pause und legte meinen Kopf schief, runzelte die Stirn. "Hat eigentlich schon jemand daran gedacht, dass du jetzt wieder mehr auf menschliche Bedürfnisse achten musst? Sowas wie essen und trinken? Wollen wir vielleicht etwas essen gehen?"
Nach oben Nach unten
Sam Dunham
Elite
avatar

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 22.05.16

BeitragThema: Re: Flur im Mädchentrakt   Mo Jun 13, 2016 2:38 pm

Einen Moment lang lauschte ich seiner Stimme, dann lächelte ich und erwiderte seinen sanften Kuss. Mir war gerade alles egal. Zakiel war nun schon seit einigen Stunden nicht mehr im Internat gewesen, und es gab zum jetzigen Zeitpunkt wirklich wichtigere Themen als meine Lebenspartner. Niemand konnte mir vorschreiben wen ich zu lieben hatte.
Mir geht's auf jeden Fall besser. Ich weiß' nicht was Niko gemacht hat oder ob das auch zu seinem komischen Talent gehört, aber ich fühl' mich um einiges besser. Als Adrian Essen erwähnte, knurrte passenderweise mein Magen, und ich legte verwundert eine Hand darauf. Daran habe ich ja noch garnicht gedacht. Ich meine, das ich wirklich wieder Essen muss zum überleben, nicht nur weil ich es mag.
Seinen Vorschlag etwas Essen zu gehen nahm ich gerne an, und so nickte ich heftig, bevor ein kleiner Gedanke meine Freude trübte. Was ist mit Estonia, wo ist sie? Ich dachte sie wäre bei dir! Wenn ich ihr etwas passiert ist...
Nach oben Nach unten
Adrian Ozera
Elite
avatar

Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 18.05.16

BeitragThema: Re: Flur im Mädchentrakt   Mo Jun 13, 2016 7:30 pm

Ich war froh, dass es Samantha etwas besser ging, auch wenn ich ihr ansehen konnte, dass sie noch nicht 100% wieder auf den Beinen war. Aber das würde sich mit der Zeit schon noch bessern.
Ich lachte, als ihr Magen knurrte, als ich sie auf Essen ansprach.
Als sie nach Estonia fragte, blieb weiterin ein Lächeln auf meinen Lippen. "Keine Sorge, ihr geht's bestimmt gut. Nachdem Nikolai dich geholt hat, hab ich mich sofort mit ihr getroffen und mich vergewissert, dass es ihr gut geht. Und ihr ging es auch gut, sie hatte nicht einmal etwas von dem Lärm im Haus mitbekommen. Danach wollte sie noch ein wenig für sich sein und ist in die Stadt gegangen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass es ihr noch immer gut geht. Immerhin ist sie schon 18. Nunja, mehr oder weniger." Mein Lächeln verwandelte sich in ein Schmunzeln.
Ich sah auf die Uhr, es war gegen 7 Uhr morgens. "Wie wäre es mit Frühstück?", fragte ich schließlich. "Ich kenne ein sehr nettes, kleines Café in der Stadt, welches ein ziemlich verführerisches Frühstücksangebot hat."
Lächelnd nahm ich ihre Hand und wartete nicht lange auf eine Antwort, sondern lief schon langsam los zur Treppe, um zum Ausgang des Internats zu gelangen. "Wir können mein Auto nehmen, dann kannst du dich noch ein wenig ausruhen."
Als ich den Lärm neben meinem Zimmer vor wenigen Minuten erwähnt hatte, fiel mir wieder ein, was ich in meinem Nebenzimmer vorgefunden hatte. Ich entschied mich, Sam dies später zu erzählen. Jetzt sollte sie sich erstmal um sich selbst kümmern.

tbc: Parkplatz vor dem Internat
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Flur im Mädchentrakt   

Nach oben Nach unten
 
Flur im Mädchentrakt
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bloodshed and Weeping Stars :: //THE BLOODSHED BEGINS// :: Internat Volos :: Treppenhaus-
Gehe zu: